09 Dez 2016 Freitag
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
  • default style
  • blueright style
  • red style
  • redright style
YOU ARE HERE:

+++ Nikolaus +++ PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: rs   
Dienstag, den 06. Dezember 2016 um 17:15 Uhr

SchutzengelAm 6. Dezember 2016 kommt nicht nur der Nikolaus zu den Kindern, sondern es erscheint auch das Weihnachtsvideo der Berufsfeuerwehr Halle (Saale). Wie auch in den vergangenen Jahren soll die Botschaft vermittelt werden, dass Schutzengel zwar sehr nützlich sind, aber keinesfalls auf „offenes Feuer“ aufpassen können. Das Video soll die Menschen sensibilisieren selbst auf ihre Kerzen aufzupassen und nichts ihrem Schutzengel zu überlassen. Die Konsequenz bei einer Missachtung der Aufsichtsplicht für Kerzen, wäre ein gemeinsames Weihnachtslied mit den Einsatzkräften der Feuerwehr Halle (Saale). Etwas verspätet begann die Produktion des Videos erst im Dezember, am Drehtag selbst sorgen einige Einsätze für Verzögerungen bei den Dreharbeiten. Durch das gemeinschaftliche Engagement der Wachabteilung konnte der Dreh aber rechtzeitig abgeschlossen werden. Wir wünschen viel Spaß beim Ansehen und eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit!

Hier die Videos der vergangenen Jahre.

 
+++ Kinder backen für Kinder +++ PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: pn   
Dienstag, den 22. November 2016 um 19:51 Uhr

WerbebannerAm Montag, dem 21.11.2016, begann die Aktion „Kinder backen für Kinder“, die durch die Kollegen der 1. Wachabteilung der Feuerwache Süd, organisiert wird. Die Familien der Kollegen der 1. WA hatten am Wochenende Weihnachtsplätzchen gebacken. Durch die Firma Digipaint aus Niemberg, wurde kostenlos ein großes Werbebanner entworfen und hergestellt (siehe Fotos). Die Kollegen hatten am Vormittag alle Hände voll zu tun um die mitgebrachten Plätzchen werbewirksam zu verpacken. Um 10.00 Uhr wurde vor der Feuerwache das Werbebanner aufgehängt und auf zwei Tischen die Plätzchen und andere Süßigkeiten zum Verkauf angeboten. Die ersten Käufer ließen auch nicht lange auf sich warten. Dank des großen Werbebanners und eines vor der Wache aufgestellten Feuerwehrfahrzeuges mit Blaulicht. Durch den großen Zuspruch der Passanten war es möglich, bis 14.00 Uhr alle Plätzchen zu verkaufen und eine vorher nicht erwartete Spendensumme zu erreichen. Vielen Dank an alle, die bei uns Plätzchen gekauft haben und vor allem an jene, die nur zum Spenden gekommen waren.

Weiterlesen...
 
+++ Großbrand +++ PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: hp   
Mittwoch, den 08. Juni 2016 um 16:27 Uhr

16.06.09stadwirtschaftGestern kam es gegen 11.00 Uhr zu einem Großbrand auf dem Gelände der Stadtwirtschaft in der Hordorfer Straße.  Das Einsatzleitzentrum alarmierte den  Löschzug der Feuerwache Süd sowie die freiwillige Feuerwehr Diemitz. Schon auf der Anfahrt zum Einsatzort konnte der Einsatzleiter eine massive Rauchentwicklung beobachten und setzte eine Lagemeldung „auf Sicht ab“. Daraufhin wurden weitere Kräfte der Berufs- und freiwilligen Feuerwehr alarmiert. Kurze Zeit später trafen die ersten Einheiten der Berufsfeuerwehr ein. Der Einsatzleiter führte eine erste Lageerkundung durch. Aus bisher noch unbekannter Ursache hatten sich riesige Sperrmüllhaufen entzündet und brannten in voller Ausdehnung.  Die Flammen hatten bereits eine enorme Intensität erreicht und drohten auf mehrere Lagerhallen überzugreifen.  Der Einsatzleiter leitete einen sofortigen Außenangriff ein, um eine Brandausbreitung zu verhindern.  Da in den ersten Minuten keine ausreichende Wasserversorgung zur Verfügung stand, konnten die Einsatzkräfte nur mit Mühe die angrenzenden Gebäude schützen. Das Einsatzleitzentrum beorderte alle Löschmittelreserven an die Einsatzstelle. Die freiwilligen Feuerwehren Trotha, Diemitz, Büschdorf und Reideburg schafften es, trotz widriger Umstände, im Verlauf des Einsatzes eine ausreichende Wasserversorgung aufzubauen. Mit insgesamt 4 Rohren wurde dann ein massiver Löschangriff ausgeführt. Dabei kam Schwerschaum zum Einsatz, um die Flammen einzudämmen.  Insgesamt gestalteten sich die Löscharbeiten sehr schwierig. Die Flammen hatten sich metertief in die Sperrmüllberge gefressen und hunderte Glutnester gebildet. Mit schwerer Technik musste der Unrat abgetragen werden, um an die Brandherde zu gelangen. Die hohen Temperaturen des Tages erschwerten zusätzlich die Löscharbeiten. Unermüdlich arbeiten die Einsatzkräfte der Berufs- und freiwilligen Feuerwehren. Die Trupps mussten wegen Dehydrierung regelmäßig ausgetauscht werden. Messtrupps kontrollieren die Umgebungsatmosphäre an der Einsatzstelle sowie in den angrenzenden Wohnvierteln auf Schadstoffe. Die Löscharbeiten werden gegenwärtig fortgesetzt. Auch nach über 24 Stunden werden Glutnester aufgefunden und  eliminiert. Die Verantwortlichen hoffen, dass die Arbeiten bis zum Abend abgeschlossen werden können. Die Einsatzleiter bedanken sich bei allen eingesetzten Einsatzkräften für ihre unermüdliche Arbeit.

Bilder
 
SICHERHEIT - RUND UM DIE UHR
Wir haben 283 Gäste online
Seitenaufrufe : 2713293