20 Sep 2019 Freitag
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
  • default style
  • blueright style
  • red style
  • redright style
YOU ARE HERE: Startseite Archiv (Aktuell)

+++ erhöhtes Einsatzaufkommen +++ PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: hp   
Sonntag, den 28. August 2016 um 10:10 Uhr

16.08.28feuerwehrDie Feuerwehr Halle (Saale) registriert gegenwärtig ein erhöhtes Einsatzaufkommen. An diesem Wochenende musste die Feuerwehr zu über 50 Einsätze ausrücken. Dabei handelt es sich vorwiegend um Routineeinsätze,  die schnell und ohne größere Probleme abgearbeitet werden konnten.  Auf Grund der anhaltenden Trockenheit, kommt es zu zahlreichen Ödlandbränden die bisher jedoch noch keinen größeren Sachschaden verursachten. Die Feuerwehr Halle (Saale) bitte alle Bürgerinnen und Bürger zur Vorsicht beim Umgang mit offenem Feuer.  +++ Bereits am Freitag kam es in den Abendstunden  zu einem schweren Wohnungsbrand, bei dem mehrere Personen verletzt wurden.  Gegen 19.30 Uhr wurde das Einsatzleitzentrum über eine Rauchentwicklung in der Uranusstraße informiert. Die diensthabenden Disponenten alarmierten Kräfte der Haupt- und Südwache sowie die freiwillige Feuerwehr Totha. Die Kameraden die FF Trotha trafen  bereits wenige Minuten später am Einsatzort ein und bestätigten eine starke Rauchentwicklung in der 3. Etage eines Mehrfamilienhauses. Der Einheitsführer der FF Trotha schickte einen Trupp unter Atemschutz, mit einem Hohlstrahlrohr, zum Innenangriff vor.  Zeitversetzt trafen der Einsatzleiter sowie die  Kräfte der Süd- und Hauptwache am Einsatzort ein. Mehrere Personen, die sich an den Fenstern des Gebäudes  bemerkbar machten, zeigten deutlich Angstreaktionen auf. Mehrere Trupps gingen zur Personenrettung vor und führten 3 Personen aus dem unmittelbaren Gefahrenbereich.  Der Zugang zum Gebäude  sowie  zum Treppenhaus, war durch mehrere verschlossene Türen gesichert. Die vorgehenden Trupps hatten erhebliche Mühe zum Gefahrenbereich  vorzugehen. Die Flammen konnten Minuten später niedergeschlagen werden. Die Befürchtung, dass sich eine Person in der Brandwohnung aufgehalten hatte,  konnte zum Glück nicht bestätigt werden. Bei der Kontrolle der Wohnung, konnten keine Personen gefunden werden. Der Brand verursachte einen erheblichen Sachschaden. Die Wohnung ist bis auf weiteres nicht bewohnbar. 3 Personen wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung dem RD übergeben. Der Einsatzleiter bedankt sich bei allen eingesetzten Einsatzkräften für ihren effizienten  und professionellen Einsatz.

 
SICHERHEIT - RUND UM DIE UHR